Ersten Tag gelaufen, von 0 auf 35 Grad. Es war grad ein wenig heiß fuers erste mal ;-). Die Suppe ist uns allen runtergelaufen, obwohl wir schon um 0700 aufgebrochen waren.

Wir nahmen den Weg von Sotikhola taleinwärts nach Norden. Mittags hatten wir unsere Rast in Macha Kohla und bekamen sensationelle Spagetti mit Ingwer, Lauch, Eier und feinen Gewürzen als Mahl. Der Schatten und ausreichend Flüssigkeit in dieser Rast waren notwendig um die restlichen 2 Stunden Richtung Khorla Basi zu laufen.

Was mich heute bewegt hat, ist etwas schwer zu sagen. Neben vielen Gesichtern, hohen Bergen, wilder Natur hat mich ein Gespräch mit Theo über den Weg, bzw. der neuen Straße beschäftigt. Den Grund für den Bau der Straße vermutet Theo, da ein Pass von Nepal nach Tibet vermurt und geschlossen ist, eine Suche nach Alternativrouten von Tibet also China nach Nepal. Etwas Wehmut war in seinen Worten, dass ganze Dörfer nun umfahren werden und fuer die Bewohner im Dorf die Einnahmequelle der Gaststätten, Geschäfte und Lodges wegfällt.

Wie schon gestern machten wir nach Ankunft unsere üblichen Rituale mit Zimmerbezug und danach einen Streifzug durchs Dorf und anschließenden Bad in einem glasklaren Fluss eines Seitentales.

l

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.