Es gibt wohl kaum einen anzieherenden und markanteren Berg in den Alpen als das Matterhorn. Jeder Bergsteiger träumt davon, den Gipfel zu besteigen oder zumindest einmal davor zu stehen und die Atmosphäre vom gigantischen Blick zu verspühren. Die laufende  Saison und der volle Terminkalender lassen heuer keine Besteigung unserer Truppe zu. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Primus hatte sich vergangenes Wochende zusammen mit seiner reizenden Begleitung auf den Weg nach Zermatt gemacht. Wenigstens das Matterhorn am Fusse erleben und erste 4.000er Luft am Breithorn schnuppern. Bereits bei Ankunft in Zermatt zeigt sich das „Hora“ imposant über den Dächern des urigen Walliser Dorfes. Via Bahn zum Schwarzsee ging es anschliessend zu Fuss auf die Hörnlihütte. Das traumhafte Wetter bescherte eine volle Hütte. Ein kurzer Spaziergang zum Einstieg galt als kleiner Vorgeschmack auf eine Besteigung. Sonnenauf- und Sonnenuntergang am Fusse des Hora zu erleben war ein einmaliges Erlebnis. Die meisten Gäste befinden sich beim Sonnenaufgang im Aufstieg und haben wenig Zeit diesen tollen Augenblick zu geniessen.

Nach dem Abstieg nach Zermatt ging es noch am gleichen Tag auf das Kleine Matterhorn. Wiederum eine traumhafte Aussicht in die Monte Rosa Gruppe und idealer Ausgangspunkt für die Besteigung des Breithorn. In 1 1/2 Stunden geht es locker auf 4.164 Meter – der Gipfel des Breithorn ist geschafft. Gratulation an Primus zu seinem ersten 4.000er. Willkommen im Club.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.